Verfassungsentwürfe in Wikis? Ein Nachtrag zum Bericht über Wikipedia und den Umsturz in Ägypten


Am 29. Juni berichtete Wiki-Watch an dieser Stelle über den englischsprachigen Wikipedia-Eintrag zur ägyptischen Revolution. Der israelische Wissenschaftler Dror Kamir hatte herausgefunden, dass der Eintrag schon zu Beginn der großen Protestwelle am 25. Januar vorbereitet war, dass die Analyse dem Verlauf der Ereignisse bereits vorausging. Wikipedia schrieb die Geschichte mit. Kamir hat auf unsere Berichterstattung reagiert und ist noch einmal ausführlich auf den Gedanken des “manufacturing or engineering of consents”, angelehnt ursprünglich an den US-Essayisten Walter Lippmann und nun an die Gedanken Noam Chomskys, eingegangen.

Jetzt hat uns Dror Kamir auf eine weitere interessante Wendung aufmerksam gemacht, und darüber ebenfalls gebloggt. Es geht um den Einsatz von Wiki-Software für die kollaborative Arbeit an neuen Verfassungen in Ländern des arabischen Frühlings. Zwar wird nur teilweise die Wikimedia-Software eingesetzt, doch unter Wikipedianern um Mitarbeit geworben. Als Vorbild nennt Kamir das tunesische Wiki destour.org, in dem Verfassungsentwürfe diskutiert werden und verweist auf verschiedene Google Groups, in denen ähnliches nun für Ägypten geschieht. Die Bedeutung der Tools stellt er trotzdem in Frage. “The ‘good guys’ are always a step behind”, schreibt er, Wikis würden auch etwa für terroristische Planungen eingesetzt. Auch habe die Muslim-Bruderschaft in Ägypten seit langem Wikis für Propagandazwecke genutzt.

Dennoch: Es bleibt hoch spannend, welche Rolle Wikis im Umfeld der Revolutionen spielen, und es bleibt zu hoffen, dass es weiter Berichte aus dem arabischsprachigen Raum gibt, die auch von hieraus darauf einen Blick erlauben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.