Offener Brief von Prof. Dr. Heinrich Zankl

Offener Brief

 

Gibt es bei der deutschsprachigen Wikipedia frauenfeindliche und vielleicht sogar rassistische Tendenzen?

 

2021 hat die deutsche Wikipedia ihren 20. Geburtstag gefeiert und ist in den Medien vielfach sehr positiv beurteilt worden. Der Unterzeichner hat aber in letzter Zeit eher dunkle Seiten kennengelernt, die er hier öffentlich adressieren will.

 

Es ist leider eine Tatsache, dass Frauen bei Wikipedia sehr stark unterrepräsentiert sind. Die Relevanzregeln für Artikel wurden hauptsächlich von Männern für Männer aufgestellt und sie überwachen auch sehr intensiv, dass diese hoch bürokratischen Regeln eingehalten werden. Das führt oft dazu, dass sogar über sehr bedeutende Frauen lange keine Artikel geschrieben werden. Beispielsweise gab es über die Physikerin Donna Strickland keinen Wikipediaartikel, bevor sie 2018 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Ähnliches gilt für Özlem Türeci, die Mitbegründerin der weltweit bekannten Firma Biontech.

 

Noch schlimmer wird die Situation dadurch, dass es bei Artikeln über Frauen auffällig oft zu heftigen Diskussionen darüber kommt, ob sie bedeutend genug sind und nicht selten wird auch ein bereits bestehender Artikel wieder gelöscht. Der Unterzeichner hat den Eindruck gewonnen, dass es bei Wikipedia einzelne Personen, vielleicht sogar organisierte Gruppen gibt, die geradezu „Jagd“ auf Frauenartikel machen. Zur Begründung von Löschanträgen werden dabei die Relevanzkriterien entsprechend zurechtgebogen. Aktiviert man gleichzeitig ein paar gleich gesinnte Personen, die den Antrag unterstützen, ist der Artikel faktisch nicht mehr zu retten. Wie weit manche Antifrauen-Aktivisten dabei gehen, zeigte sich kürzlich, als zur Begründung des Löschantrags für einen Artikel über eine promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin auch ihr Aussehen angeführt wurde und ein sogenannter „Ententest“ gemacht worden ist. Da die Frau aus Afrika stammt, kann man durchaus auch einen rassistischen Hintergrund für den Löschantrag vermuten. Der Artikel ist inzwischen auch tatsächlich gelöscht worden, wobei sogar die übliche Löschfrist nicht eingehalten wurde. Auch der Wikipedia-Benutzeraccount der Frau wurde mit einer völlig unverständlichen Begründung gelöscht. Dem Autor des Artikels über die Wissenschaftlerin wurde unterstellt, er habe ihn in ihrem Auftrag geschrieben.

 

Erstaunlicherweise werden bei einem anderen Frauentyp nur selten Löschanträge gestellt. So finden sich etliche Artikel in der deutschen Wikipedia über Pornodarstellerinnen, deren enzyklopädische Bedeutung dem Autor dieses offenen Briefes ziemlich rätselhaft ist. Auch bei Filmen scheint man bei der deutschen Wikipedia merkwürdige Vorstellungen von Relevanz zu haben. Denn beispielsweise wurde der Artikel über den Pornofilm „Mei Hos’ ist in Heidelberg geblieben“ auch nicht zur Löschung vorgeschlagen.

 

Angesichts dieser Vorkommnisse fordert der Unterzeichner die Verantwortlichen bei der deutschen Wikipedia und dem Trägerverein Wikimedia auf, die Relevanz- und Löschregeln zu überarbeiten, um möglicherweise vorhandenen frauenfeindlichen und rassistischen Tendenzen entgegen zu wirken. Insbesondere sollte es nicht mehr möglich sein, dass einzelne Personen Artikel einfach löschen oder willkürlich nach ihren eigenen Vorstellungen verändern. Stattdessen könnte man einen Vermerk einführen, der auf evtl. vorhandene Mängel hinweist, die der Autor möglichst selbst beseitigen sollte. Die sehr bürokratischen Relevanzregeln müssten stark vereinfacht oder noch besser ganz gestrichen werden. Die englischen Wikipedia kommt ohne sie aus und ist sicher nicht schlechter als die deutsche Version.

 

Professor Dr. Heinrich Zankl, Homburg/Saar, E-Mail: h.zankl@zankl.org

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.