Leitfaden für Wikipedia-Neulinge

Account einrichten

Wer kontinuierlich an der Wikipedia mitarbeiten möchte, sollte sich einen Account einrichten. Bei der Wahl des Usernamens kann man entscheiden, ob man sich mit seinem Namen oder unter einem Pseudonym anmelden will. Üblich ist ein Pseudonym. Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Jeder angemeldete Benutzer hat eine eigene persönliche Seite, die er frei gestalten kann.

Was sollte man am Anfang tun?

In der Anfangszeit sollten sich Neulinge einen groben Überblick über Prozesse und Strukturen, die technischen Möglichkeiten und die Arbeitsweise auf Wikipedia verschaffen.
Wer neu ist, sollte nicht gleich einen neuen Artikel anlegen oder in bereits bestehenden Texten große inhaltliche Änderungen vornehmen. Vielmehr sollte man sich am Anfang hauptsächlich mit Korrekturen an Grammatik, Rechtschreibung und Typografie begnügen.
Kleine inhaltliche Ergänzungen sind ebenfalls gern gesehen, sofern sie von seriösen Quellen (siehe Abschnitt „Mit Quellen arbeiten“) gedeckt sind (und diese Quellen angegeben werden).
Bei neuen Benutzern müssen die Edits erst von einem Sichter (einem erfahrenen Wikipedianer) gegengelesen werden. Erst wenn dieser den Edit gesichtet hat, wird dieser für alle sichtbar. Damit eigene Edits sofort sichtbar werden, muss man 30 Tagen auf Wikipedia aktiv sein und 150 Edits vorweisen (genaue Kriterien).

Das Mentorenprogramm

Wikipedia bietet Neulingen die Möglichkeit, sich einen erfahrenen Wikipedianer als Mentor zu nehmen. Diesen kann man sich entweder aus einer Liste von potenziellen Bewerbern aussuchen oder man gibt auf seiner persönlichen Benutzerseite ein Gesuch auf. Wer einen Bewerber um ein Mentoring bittet, sollte bei seiner Wahl darauf achten, dass die Interessen des Mentors mit den eigenen in etwa übereinstimmen. Wer also vorhat, im Bereich Medizin tätig zu werden, sollte sich nicht unbedingt einen Mentor suchen, dessen Interessen Comic und Trickfilme sind.

Fragen stellen

Die Strukturen und Prozesse der Wikipedia sind komplex und für Neulinge nicht auf Anhieb zu durchschauen. Wer keinen Mentor möchte, wird bald Antworten suchen, die ihm die unzähligen Texte und Tutorials vielleicht nicht liefern. Dann heißt es: mutig sein, Fragen stellen. Bei allgemeinen Fragen stellt man diese auf der Seite für Fragen von Neulingen oder man wendet sich direkt an einen anderen Wikipedianer. Andere Nutzer erreicht man, indem man eine Nachricht auf deren persönlicher Benutzerseite hinterlässt.
Für Fragen zu Artikeln, benutzt man die jeweilige Diskussionsseite, die jedem Wikipedia-Artikel anhängt.

Auch bei Wiki-Watch.de kann man Fragen stellen.

Wikipedia lebt vom Mitmachen

An Wikipedia arbeiten Menschen wie Du und ich – ehrenamtlich. Der einzige Unterschied für Neulinge ist, dass sie weniger Erfahrung haben als Mitarbeiter, die schon länger dabei sind und daher weniger Rechte und Pflichten besitzen. Das sollte jedoch niemanden davon abschrecken, sich konstruktiv zu beteiligen! Denn Wikipedia lebt vom Mitmachen! Neulinge sollten mutig sein und keine Scheu haben, etwas kaputt oder falsch zu machen, denn das können sie gar nicht. Auch wenn mal ein Edit von einem Mitarbeiter rückgängig gemacht wird, sollte man sich dadurch nicht entmutigen lassen. Deshalb ist es ratsam, sich in der Anfangszeit nicht an kontrovers diskutierten Artikeln zu beteiligen.

Teile Dein Wissen, aber bleibe verständlich

Wikipedia bietet Experten die Möglichkeit, ihr Wissen mit anderen zu teilen. Jeder kann diese Möglichkeit nutzen, um andere mit seinem Wissen zu bereichern. Dabei sollte man beachten, dass Expertenwissen von Laien nur verstanden wird, wenn es einfach formuliert ist. Daher sollte man darauf achten, dass komplizierte Zusammenhänge so erklärt werden, dass sie für jedermann verständlich sind, ohne sie dabei inhaltlich zu verfälschen.

Themen suchen und anpacken

Jeder sollte nach seinen Fähigkeiten, seinem Wissen und Interessen die Themen bearbeiten, bei denen er etwas beitragen kann. Über das Themenportal findet man eine Auflistung aller Sachgebiete.

Mit Quellen arbeiten

Wikipedia ist keine Plattform für wissenschaftliche Diskussionen. Dennoch sollten Autoren repräsentativ Quellen für ihre Einträge vorweisen. Ohne den Nachweis einer seriösen Quelle, haben Wikipedia-Einträge keine Chance.

Schreibe neutral und ausgewogen

Jeder Autor sollte Fakten beschreiben (und diese mit Quellen belegen!) und nicht seine Meinung zum Fakt erklären. Wikipedia hat den Anspruch, unparteiisch in der Ansprache und seinen Inhalten zu sein. Deshalb sollte man sich am Anfang von kontrovers diskutierten und umkämpften Artikeln fernhalten, bis man mit den Gepflogenheiten der Wikipedia vertraut ist.

Selbstdarstellung vermeiden

Artikel über sich selbst zu schreiben, ist tabu. Außerdem stünde der Artikel nicht unter der eigenen Kontrolle, da alle Benutzer an allen Artikeln arbeiten können. Wer sich vorstellen möchte, kann das auf seiner persönlichen Benutzerseite tun.

Beachte die Statuten

Wikipedia hat bestimmte Regeln, von denen man die wichtigsten auch als Neuling kennen
und verinnerlichen sollte. Wer diese Regeln missachtet, wird schnell den Spaß an
Wikipedia verlieren. Die vier wichtigsten Wikipedia-Regeln lauten:

  • Wikipedia ist eine Enzyklopädie. Achte darauf, dass ausschließlich Artikel mit
    enzyklopädischen Wert in die Wikipedia gehören.
  • Neutralität. Kontrovers diskutierte Inhalte sollten so dargestellt werden, dass sowohl Befürworter als auch Gegner damit leben können. Bemühe Dich um höchstmögliche Neutralität.
  • Alle Inhalte auf Wikipedia sind frei. Verwende keine Inhalte, deren Rechte Du nicht besitzt.
  • Gute Manieren. Wenn Du mal mit einem anderen Nutzer nicht gleicher Meinung bist, bleibe respektvoll und sachlich und werde nicht verletzend.

Lizenz

Wie fast alles auf Wiki-Watch steht auch dieser Artikel unter der cc-by-sa. Genaueres im Impressum.

Dieser Beitrag wurde unter Einführung, Tips abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Leitfaden für Wikipedia-Neulinge

  1. Pingback: WikiTrust im Probebetrieb | Wiki-Watch-Blog