Wikipedia-Dokumentation der japanischen Atomkatastrophe ist eine verlässliche Quelle – auch für das Bundesumweltministerium


Wikipedia dokumentiert weiter im dramatischen Takt der Ereignisse die japanische Atomkatastrophe von Fukushima und das ihr vorausgegangene verheerende Tōhoku-Erdbeben und den Tsunami am Freitag. Dabei ist die Online-Enzyklopädie nicht nur Informationsquelle für Zehntausende (354.578 User lasen den deutschen Artikel zu Fukushima I in den vergangenen drei Tagen, 152.015 allein gestern), sondern auch Referenz für offizielle Stellen. So zitiert die Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) in ihrem aktuellen Lagebericht Wikipedia:

“Für Block 3 wird von TEPCO sowie von verschiedenen Presseagenturen und Wikipedia unter Berufung auf TEPCO berichtet, dass gegen 5:30 Uhr Ortszeit am 13.03.2011 das Notkühlsystem versagt habe und damit keine Einspeisung in den Reaktor möglich sei.”

Auf diese Einschätzungen der GRS stützt sich auch das Bundesumweltministerium. Der Lagebericht ist auch auf der Website des Ministeriums, letzter Stand: 8.00 Uhr heute früh, veröffentlicht.

Die wichtigsten Wikipedia-Lemmata im aktuellen Check von Wiki-Watch:

Zwar gibt es Reverts: 16 im Eintrag Tōhoku-Erdbeben 2011 in den vergangenen drei Tagen, sechs im Artikel Kernkraftwerk Fukushima I.

Dennoch handelt es sich um verlässliche Quellen. Der Eintrag zum Erdbeben ist im gleichen Zeitraum 717 mal von 188 Autoren geändert worden, er ist mit 120 Quellenhinweisen untermauert; das Lemma Fukushima I ist von 197 Editoren 473 mal bearbeitet worden. Die Zurücksetzungen, laufenden Änderungen und Korrekturen sind der Hektik der Ereignisse geschuldet.

Wikipedia ist hier wie eine Live-Nachrichtensendung im Fernsehen. Sie muss sich immer wieder revidieren, anpassen, aktualisieren, will sie in der aktuellen Lage verlässliche Informationen bieten. Die Bewertung immer neuer Nachrichten nationaler und internationaler Medien ist schwierig und führt immer wieder zu abweichenden Ergebnissen. Besonders deutlich wird dies in den kontroversen Diskussionen der Wikipedianer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Artikelbewertung, Exklusiver Einblick, Medien, news, Relevanz, Statistics, Statistik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wikipedia-Dokumentation der japanischen Atomkatastrophe ist eine verlässliche Quelle – auch für das Bundesumweltministerium

  1. Pingback: Wikipedia-Studie: Deutsche Autoren-Community altert besonders schnell – Weniger neue Schreiber, kürzere Aktivität | Wiki-Watch-Blog